Die Galerie erfordert Flash.

Barrierefreier Ausbau von U-Bahnshaltestellen 

Bauherr: Hamburger Hochbahn AG

Leistungsphasen: 1-9

Generalplaner  als ARGE mit  OBERMEYER Planen+Beraten

Baubeginn: 2013

Fertigstellung: 2015

Baukosten: 26.000.000,- EUR

Die Hamburger Hochbahn AG sieht in der Herstellung eines barrierefreien öffentlichen Personennahverkehrs eine gesellschaftliche Verpflichtung. Da bislang nur 43% aller Haltestellen im Netz der Hamburger Hochbahn Barrierefreiheit bieten, soll der Ausbau unter anderem im Rahmen dieses Auftrages forciert werden. Es handelt sich um einen Nachrüstungsprozess der zum Teil mit erheblichen Eingriffen in die vorhandene Bausubstanz einhergeht. 

 

Das Architektencontor Agather Bielenberg plant den barrierefreien Ausbau vom 13 U-Bahn Haltestellen zusammen mit dem Ingenieurbüro Obermeyer Planen + Beraten.

 

Ein Teil dieser Haltestellen befindet sich in herausgehobenen städtebaulichen Situationen wie am Stephansplatz und am Eppendorfer Baum, sodass hier in Abstimmung mit dem Bezirk und der Landesplanung eine angemessene architektonische Gestaltung gefunden werden musste. 

Der Umfang der Ausbauten reicht von Bahnsteigverlängerungen mit neuem Dach, über die Schaffung völlig neuer Haltestellenzugänge, bis hin zur baulichen Ergänzung in Zusammenhang mit den Aufzugsbauwerken. Alle Arbeiten sind zur Realisierung im laufenden Betrieb geplant - mit allen Restriktionen die bedingt durch den U-Bahn Betrieb gegeben sind. 



 

© 2011 Architektencontor HH | Admin | Webdesign Hamburg